Springe zum Hauptinhalt
HCL Logo Help Center
HCL TECHNOLOGIES ABOUT US PRODUCTS & SOLUTIONS RESOURCES CONTACT US
Willkommen zur HCL Notes® 11.0-Dokumentation.
Was ist neu in HCL Notes® 11?
Lernen Sie die zahlreichen neuen Funktionen und Erweiterungen in HCL Notes® 11 kennen.
Hilfe aufrufen
Sie können für die meisten der Tasks, die Sie ausführen, spezifische Hilfe aufrufen, oder Sie können die vollständige Hilfe zu allen Bereichen von HCL Notes® öffnen.
Elemente von Notes®
Die Benutzeroberfläche von HCL Notes® besteht aus Menüs der Ansichten, Symbolleisten, Navigationsfenstern und einer Seitenleiste, über die Sie schnell auf häufig verwendete Anwendungen zugreifen können.
Funktionen zur barrierefreien Bedienung für Notes®
Funktionen zur barrierefreien Bedienung helfen Benutzern mit körperlichen Behinderungen, beispielsweise mit einem eingeschränkten Bewegungsspielraum oder mit eingeschränktem Sehvermögen, bei der Verwendung von Produkten aus dem Bereich der Informationstechnologie.
Seite „Erkennen“ verwenden
HCL Notes® öffnet standardmäßig die Seite „Erkennen“, es sei denn, Sie richten Notes so ein, dass eine Anwendung, z. B. Mail oder Kalender, oder eine benutzerdefinierte Startseite geöffnet wird. Die standardmäßige Seite „Erkennen“ ist eine zentrale Arbeitsumgebung, über die Sie schnell und einfach zielgruppenspezifische Informationen zu Notes-Clients finden können, einschließlich der Informationen zu neuen Funktionen in der Version, des Einführungsmaterials für neue Benutzer sowie der hilfreichen Hinweise und Tipps. Es ist auch die Registerkarte „Quick Links“ verfügbar, über die Sie Ihren Arbeitsbereich, Mail, den Kalender und andere kürzlich verwendete Notes-Anwendungen starten können.
Notes-Arbeitsbereich verwenden
Der HCL Notes®-Arbeitsbereich, die aus früheren Versionen bekannte Benutzeroberfläche für Notes, zeigt Seiten mit Notes-Anwendungssymbolen an.
Lesezeichen verwenden – Links zu Dokumenten und Anwendungen erstellen
Lesezeichen sind Links, die auf HCL Notes®-Anwendungen, Ansichten, Dokumente oder Internetelemente verweisen, z. B. Webseiten und Newsgroups. Ihre Lesezeichen können Sie in Lesezeichenordnern organisieren. Sie können Lesezeichen oder weitere Ordner enthalten.
Ansichten und Ordner in Notes
In Ansichten werden bestimmte Dokumente mit ähnlichen Kriterien angezeigt. Beispiel: Ihre Mail verfügt über eine Ansicht Alle Dokumente, in der alle in der Mailanwendung enthaltenen Dokumente angezeigt werden, und eine Ansicht Gesendet, in der nur bereits gesendete Dokumente angezeigt werden.
Drucken
Sie können ein einzelnes Dokument oder mehrere Dokumente gleichzeitig drucken. Darüber hinaus können Sie Ansichten (Listen mit in einer HCL Notes®-Anwendung enthaltenen Dokumenten) und die in Notes und dem Web zu findenden Rahmengruppen drucken.
Themen für erfahrene Benutzer zu den ersten Schritten
Die Themen in diesem Abschnitt sind für erfahrene Benutzer von Notes konzipiert.
Sie können Mails senden und beantworten, Signaturen erstellen und das Erscheinungsbild Ihres Maileingangs anpassen. Darüber hinaus können Sie beispielsweise eine versehentlich gesendete Mail zurückrufen oder Abwesenheitsbenachrichtigungen einrichten.
Erste Schritte mit Mail
Sie können Mails senden, empfangen und organisieren und mehr.
Kurzreferenz für Mail
Diese Kurzreferenz enthält eine Bildschirmabbildung, die die grundlegenden Funktionen der Mailanwendung erläutert, sowie Tabellen, in denen andere häufig verwendete Tasks und Tastenkürzel aufgelistet sind.
Maileinstellungen personalisieren
Sie können Mailvorgaben ändern, um Ihre Maileinstellungen zu personalisieren.
Maileingang übersichtlich halten
Damit Ihr Maileingang übersichtlicher bleibt, können Sie unerwünschte Mails, Mailgrößenbeschränkungen und Besprechungsbenachrichtigungen verwalten.
Mail-Zugriff und -Delegierung
Sie können zulassen, dass andere Personen Ihre Mail ansehen oder bearbeiten, sowie die Mail anderer Personen öffnen, sofern diese Ihnen Zugriff darauf gewährt haben.
Weitere Verwendungsmöglichkeiten der Mailanwendung
Die Mailanwendung bietet Ihnen weitere Verwendungsmöglichkeiten, wie z. B. das Farbkodieren von Nachrichten in Ihrem Maileingang oder das Einrichten von Abwesenheitsbenachrichtigungen.
Fehlerbehebung bei der Mailanwendung
Sie können Hilfe zum Lösen von Problemen in der Mailanwendung erhalten.
Themen für erfahrene Benutzer zu Mail
Sie können mehr darüber erfahren, welche Möglichkeiten Ihnen die Mailanwendung bietet.
Sie können Besprechungen planen, Ihren Zeitplan verwalten, andere Kalender hinzufügen und mehr.
Erste Schritte mit dem Kalender
Sie können Besprechungen, Termine, Jahrestage und mehr planen und verfolgen.
Kurzreferenz für den Kalender
Diese Kurzreferenz enthält eine Bildschirmabbildung, die die grundlegenden Funktionen der Kalenderanwendung erläutert, sowie Tabellen, in denen andere häufig verwendete Tasks und Tastenkürzel aufgelistet sind.
Mit Besprechungen arbeiten
Sie können Besprechungen planen, Räume und Ressourcen reservieren sowie Online-Besprechungen und Telefonkonferenzinformationen hinzufügen. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, nachzusehen, wann andere Personen für Besprechungen verfügbar sind, und anderen Personen zu zeigen, wann Sie verfügbar sind.
Kalendereinstellungen personalisieren
Sie können das Erscheinungsbild Ihres Kalenders ändern, auswählen, welche Besprechungsbenachrichtigungen Sie per Mail erhalten möchten, und mehr.
Kalenderzugriff und -delegierung
Sie können zulassen, dass andere Personen Ihren Kalender ansehen oder bearbeiten, sowie die Kalender anderer Personen öffnen, sofern diese Ihnen Zugriff darauf gewährt haben.
Weitere Verwendungsmöglichkeiten des Kalenders
Ihr Kalender bietet Ihnen weitere Verwendungsmöglichkeiten wie beispielsweise das Festlegen bevorzugter Räume und Telefonkonferenzinformationen, um Besprechungen und die Zeitplanung zu erleichtern.
Fehlerbehebung beim Kalender
Sie können Hilfe zum Lösen von Problemen im Kalender erhalten.
Themen für erfahrene Benutzer zu Kalendern
Sie können mehr darüber erfahren, welche Möglichkeiten Ihnen der Kalender bietet.
Sie können verfolgen, welche Aufgaben erledigt werden müssen, und anderen Personen Tasks zuweisen.
Erste Schritte mit Aufgaben
Sie können Aufgabenelemente erstellen, zuweisen und organisieren.
Kurzreferenz für Aufgaben
Diese Kurzreferenz enthält eine Bildschirmabbildung, die die grundlegenden Funktionen der Aufgabenanwendung erläutert, sowie Tabellen, in denen andere häufig verwendete Aufgaben und Tastenkürzel aufgelistet sind.
Aufgabeneinstellungen personalisieren
Sie können Alarme für Aufgabenelemente einrichten, nur die Aufgabenelemente für den aktuellen Tag anzeigen und mehr.
Aufgabenzugriff und -delegierung
Sie können einer anderen Person Zugriff zum Verwalten Ihrer Aufgabenelemente gewähren. Außerdem können Sie die Aufgabenelemente einer anderen Person öffnen und verwalten, wenn diese Ihnen Zugriff darauf gewährt.
Sie können Informationen über Personen speichern, z. B. Titel, Adressen, Geburtstage und mehr. Darüber hinaus können Sie beispielsweise Gruppen zur Verwendung als Mailinglisten erstellen oder Kontakte als Etiketten drucken.
Erste Schritte mit der Anwendung „Kontakte“
Sie können wichtige Informationen über Personen speichern, z. B. Mailadressen, Geburtstage und Unternehmen. Sie können Kontakte aus anderen Programmen importieren und mehr.
Kurzreferenz für die Anwendung „Kontakte“
Diese Kurzreferenz enthält eine Bildschirmabbildung, die die grundlegenden Funktionen der Kontaktanwendung erläutert, sowie Tabellen, in denen andere häufig verwendete Aufgaben und Tastenkürzel aufgelistet sind.
Kontakteinstellungen personalisieren
Sie können das Erscheinungsbild Ihrer Kontakte ändern.
Zugriff auf Kontakte und Delegierung von Kontakten
Sie können anderen Personen Zugriff zum Anzeigen oder Bearbeiten Ihrer Kontakte gewähren oder die Kontakte anderer Personen öffnen, wenn diese Ihnen Zugriff darauf gewährt haben.
Weitere Verwendungsmöglichkeiten der Anwendung „Kontakte“
Die Anwendung „Kontakte“ bietet Ihnen viele Verwendungsmöglichkeiten wie z. B. das Drucken von Kontakten als Etiketten oder das Synchronisieren mit iNotes und Mobilgeräten.
Fehlerbehebung bei der Anwendung „Kontakte“
Sie können Hilfe zum Lösen von Problemen in der Anwendung „Kontakte“ erhalten.
Eine HCL Notes®-Anwendung enthält Informationen zu einem bestimmten Themengebiet, zum Beispiel zu den Masken und Richtliniendokumenten für eine Abteilung, oder sie enthält Dokumente ähnlichen Typs, z. B. Mail-Nachrichten. Zusätzlich dazu erstellen einige Unternehmen „Diskussionsanwendungen“, in die Mitarbeiter Diskussionsbeiträge zu bestimmten Themen platzieren können.
Erste Schritte mit Notes-Anwendungen
Eine HCL Notes®-Anwendung enthält Informationen zu einem bestimmten Themengebiet, zum Beispiel zu den Masken und Richtliniendokumenten für eine Abteilung, oder sie enthält Dokumente ähnlichen Typs, z. B. Mail-Nachrichten. Zusätzlich dazu erstellen einige Unternehmen Diskussionsanwendungen, in die Mitarbeiter Diskussionsbeiträge zu bestimmten Themen platzieren können.
Kurzreferenz für Notes-Anwendungen
Diese Kurzreferenz-Karte bietet eine Liste von Anweisungen für häufig auszuführende Tasks und Tastenkürzel für Notes-Anwendungen. Sie können sie ausdrucken und zum schnellen Nachsehen an Ihrem Arbeitsplatz aufbewahren.
Themen für erfahrene Benutzer zu Notes-Anwendungen
Zu den Tasks für erfahrene Benutzer in Notes-Anwendungen gehören das Festlegen, von welchen Anwendungen ein Backup erstellt werden muss, die Verwendung von XPages-Anwendungen mit Notes sowie das Erstellen eines Abonnements für eine Anwendung.
Sie können mithilfe der IBM® Notes®-Blog-Schablone (dominoblog.ntf) eigene, persönliche Weblogs (Blogs) erstellen. Nachdem Sie eine Bloganwendung erstellt haben, können Sie sie auf die gleiche Weise öffnen wie andere Notes®-Anwendungsdateien (*.NSF). In Ihrer Bloganwendung können Sie Inhalte und Blogdiskussionen erstellen und verwalten.
Erste Schritte mit Blogs
Zeigen Sie mit der Notes-Blog-Schablone erstellte Blogs an, fügen Sie Beiträge hinzu und verfassen Sie Kommentare.
Kurzreferenz für Blogs
Finden Sie schnell einige der am häufigsten verwendeten und weiter fortgeschrittenen Tasks für Weblogs (Blogs) und Informationen zu den ersten Schritten mit diesen Tasks.
Themen für erfahrene Benutzer zu Blogs
Zusätzlich zu der ersten Einrichtung und Konfiguration gibt es auch erweiterte Ansichten, Masken und Tasks für die Verwaltung Ihres Blogs.
In diesem Thema werden Serververbindungen, die Methoden, wie Verbindungen zu Servern hergestellt werden können, und weitere Aspekte beschrieben, die Sie wissen sollten, bevor Sie eine Serververbindung einrichten.
Erste Schritte mit Arbeitsumgebungen und Konten
Beim Verbinden mit Servern verwendet Notes® Arbeitsumgebungsdokumente und Benutzerkontodokumente, um diese Verbindungen zu konfigurieren. Ein Arbeitsumgebungsdokument enthält Informationen, die Notes benötigt, um Ihre Verbindungen zu verwalten, wenn Sie die Art der Verbindungsherstellung zu Servern ändern. Beispielsweise kann bei der Arbeitsumgebung „Zu Hause“ Fernzugriffssoftware Ihres Betriebssystems verwendet werden, um sich bei Ihrem Internet-Server einzuwählen, während bei der Arbeitsumgebung „Online“ davon ausgegangen wird, dass Sie mit einem LAN verbunden sind. Ein Benutzerkontodokument enthält Informationen (z. B. Benutzername und Kennwort) über eine Internetverbindung, z. B. Internet-Mail.
Kurzreferenz für Arbeitsumgebungen und Konten
Diese Kurzreferenz-Karte bietet eine Liste von Anweisungen für häufig auszuführende Tasks und Tastenkürzel für Arbeitsumgebungen und Konten von Notes. Sie können sie ausdrucken und zum schnellen Nachsehen an Ihrem Arbeitsplatz aufbewahren.
Mit Arbeitsumgebungen, Konten und Verbindungen arbeiten
Sie legen Vorgaben für Ihre Arbeitsumgebungs-, Benutzerkonto- und Verbindungsdokumente fest, die die Informationen bereitstellen, die Komponenten für die Verbindung mit Servern benötigen. Vorgaben ermöglichen Ihnen, bestimmte Arbeitsumgebungs-, Benutzerkonto- und Verbindungsdokumente zu erstellen, zu bearbeiten oder zu löschen.
Themen für erfahrene Benutzer zu Arbeitsumgebungen und Konten
Lernen Sie weitere Tasks in Verbindung mit Arbeitsumgebungs-, Benutzerkonto- und Verbindungsdokumenten, z. B. das Anpassen von Einstellungen für die Arbeitsumgebung, die Aktivierung von Java-Applets in Notes und die Verwendung von iNotes für den Zugriff auf Ihre Notes-Mail vom Internet aus.
Sie können IBM® Notes® so programmieren, dass bestimmte Tasks automatisch mithilfe von Agenten (auch als „Makros“ bekannt) ausgeführt werden. Agenten können Sie bei der Ausführung repetitiver Tasks unterstützen, z. B. beim Verwalten von Dokumenten und beim Senden von Memos.
Mit Agenten arbeiten
Sie können HCL Notes® so programmieren, dass bestimmte Tasks automatisch mithilfe von Agenten (auch als „Makros“ bekannt) ausgeführt werden. Agenten können Sie bei der Ausführung repetitiver Tasks unterstützen, z. B. beim Verwalten von Dokumenten und beim Senden von Memos.
Beispiele für Agenten
Diese Themen enthalten Beispiele für Agenten, die Ihnen die Erstellung eigener Agenten erleichtern.
Themen für erfahrene Benutzer zu Agenten
Diese Themen enthalten zusätzliche Informationen zu Agentenbedingungen und -auslösern für erfahrene Benutzer.
Sie können Dateien und Grafiken mithilfe einer Reihe verschiedener Techniken in HCL Notes® und anderen Anwendungen gemeinsam nutzen.
Erste Schritte für das Austauschen von Informationen
Diese Tasks beschreiben, wie Sie Daten nach Notes kopieren und Ihre Notes-Daten mit anderen Anwendungen austauschen.
Kurzreferenz für das Austauschen von Informationen mit anderen Anwendungen
Diese Kurzreferenz-Karte bietet eine Liste von Anweisungen für häufig auszuführende Tasks und Tastenkürzel für das Austauschen von Informationen mit anderen Anwendungen. Sie können sie ausdrucken und zum schnellen Nachsehen an Ihrem Arbeitsplatz aufbewahren.
Mit gemeinsam genutzten Informationen arbeiten
Diese Tasks beschreiben, wie Daten zwischen Notes und anderen Anwendungen importiert und exportiert werden.
Themen für erfahrene Benutzer zu gemeinsam genutzten Informationen
Diese Tasks beschreiben, wie Sie mit dem Verlinken und Einbetten von Objekten arbeiten und formatierte Daten importieren oder exportieren.
Als Notes®-Roaming-Benutzer können Sie sich von jedem Computer in Ihrer Organisation aus, auf dem Notes installiert ist, bei Notes anmelden und damit arbeiten. Dabei können Sie Ihre persönlichen Daten verwenden. Ihre persönlichen Daten umfassen viele Ihrer Notes-Vorgaben und persönlichen Informationen wie z. B. Ihre Kontakte, Ihre Lesezeichen, Ihr Notizbuch, Ihre Feed-Abonnements und gegebenenfalls Ihren Notes-Arbeitsbereich. Notes-Widgets können ebenfalls im Roaming-Betrieb genutzt werden.
Erste Schritte als Notes-Roaming-Benutzer
Ihr HCL Domino®-Administrator weist Ihnen die Roaming-Benutzer-Funktionen zu. Die Daten, die Ihr Administrator als Roaming-fähig konfiguriert, werden zwischen Ihrem Roaming-Server und dem Notes®-Computer, auf dem Sie sich anmelden, repliziert/synchronisiert. Der Roaming-Server hält Roaming-fähige Dateien und Anwendungen mit allen Notes-Clients synchronisiert, auf denen Sie sich als Roaming-Benutzer anmelden und arbeiten.
Umgebung konfigurieren
Ihr Administrator kann die Roaming-Funktionalität für Sie einrichten. Als Roaming-Benutzer können Sie auf allen Notes-Clients mit Ihren persönlichen HCL Notes®-Anwendungen und -Einstellungen arbeiten. Wenn Sie sich auf einem anderen Computer in Notes anmelden, werden Sie zunächst aufgefordert, in den Status eines Roaming-Benutzers zu wechseln.
Themen für erfahrene Benutzer zu Roaming-Benutzern
Die folgenden Themen zu Roaming-Benutzern sind für erfahrene Notes®-Benutzer konzipiert.
Sie können ein Offline-Duplikat (lokales Duplikat) von jeder HCL Notes®-Anwendung erstellen, die Sie verwenden. Ein solches Duplikat wird als Replik bezeichnet.
Erste Schritte mit der Replizierung
Die Replizierung ermöglicht Ihnen, eine lokale Version einer Notes®-Anwendung auf Ihrem Festplattenlaufwerk zu speichern. Die lokale Version ist mit der Anwendung auf einem Server identisch, sodass Sie Änderungen an einer Version vornehmen können und diese Änderungen dann sowohl in der lokalen Version als auch in der Serverversion der Anwendung enthalten sind. Die Replizierung ist ein hervorragendes Werkzeug, wenn Sie mit großen Dokumenten oder Anwendungen arbeiten, da die lokale Version (die Replik) einer Anwendung Dokumente und Ansichten viel schneller öffnen kann als die Serverversion, die Dokumente und Ansichten über ein Netzwerk öffnen muss.
Kurzreferenz für die Replizierung
Diese Kurzreferenz-Karte bietet eine Liste von Anweisungen für häufig auszuführende Tasks und Tastenkürzel für die Notes®-Replizierung. Sie können sie ausdrucken und zum schnellen Nachsehen an Ihrem Arbeitsplatz aufbewahren.
Repliken verwalten
Auf der Seite „Replizierung und Synchronisierung“ können Sie Ihre Repliken von HCL Notes®-Anwendungen mit den Anwendungen auf einem oder mehreren Servern synchronisieren und mit Ihrer anderen Arbeit fortfahren, während Notes Änderungen von einer Anwendung in die andere kopiert. Auf diese Weise können Benutzer in verschiedenen Netzwerken an mehreren Orten dieselben Informationen gemeinsam nutzen.
Themen für erfahrene Benutzer zur Replizierung
Die folgenden Themen zur Replizierung sind für erfahrene Notes®-Benutzer konzipiert.
Mit der Suche können Sie Dokumente oder Text in einem Dokument bzw. Anwendungen und Personen finden. Zudem haben Sie die Möglichkeit, Vorgaben für den Typ der Suchabfragesyntax und den Geltungsbereich der Suche einzustellen.
Erste Schritte mit der Suche
Sie können in Notes nach Dokumenten, Dokumenttext, Anwendungen und Personen suchen.
Kurzreferenz für die Suche
Diese Kurzreferenz-Karte bietet eine Liste von Anweisungen für häufig auszuführende Tasks und Tastenkürzel für die Notes-Suche. Sie können sie ausdrucken und zum schnellen Nachsehen an Ihrem Arbeitsplatz aufbewahren.
Mit der Suche arbeiten
Erfahren Sie, wie Sie eine korrekte Suchsyntax verwenden und Suchvorgänge in Ihrem Kalender, Ihren Kontakten, anderen Anwendungen und dem Internet aus Notes heraus ausführen.
Themen für erfahrene Benutzer zur Suche
Erfahren Sie mehr über die Suchfunktionen von Notes.
HCL Notes® ermöglicht Ihnen, Ihren Arbeitsbereich und Ihre Daten jederzeit zu schützen, damit nur Sie und von Ihnen bestimmte Personen Zugriff auf Ihre Daten haben.
Ihre Notes-Benutzer-ID und wie sie gespeichert wird
Kennwörter ändern
Mit Kennwörtern werden andere Benutzer daran gehindert, Ihre Benutzer-ID zu verwenden. Wenn Ihr Administrator Ihre Benutzer-ID erstellt, entscheidet er, ob und, wenn ja, welche Art von Kennwort dafür erforderlich ist. Wenn Sie HCL Notes® zum ersten Mal aufrufen, sollten Sie das Kennwort ändern und das neue Kennwort so wählen, dass Sie es sich leicht merken können, es für andere aber schwer zu erraten ist.
Gemeinsame Notes-Anmeldung zum Vermeiden von Notes-Kennwortabfragen verwenden
Die gemeinsame Notes®-Anmeldung (im Folgenden „gemeinsame Anmeldung“ genannt) ermöglicht Ihnen, HCL Notes zu starten und Ihre Benutzer-ID zu verwenden, ohne dass Sie ein Notes-Kennwort angeben müssen. Sie müssen sich lediglich mit Ihrem Windows®-Kennwort bei Microsoft® Windows anmelden. Ihr Administrator legt fest, ob Sie die gemeinsame Anmeldung verwenden können.
Die Notes-ID sperren
Das Sperren Ihrer HCL Notes®-ID hindert andere Personen an der Benutzung von Notes, wenn Sie nicht an Ihrem Computer sind. Das Sperren Ihrer ID löscht Ihre Notes-Identifikationsdaten und trennt alle Verbindungen zu Notes-Servern. Sie müssen sich neu anmelden, um wieder mit Notes arbeiten zu können.
Smartcards für die Notes®-Anmeldung aktivieren
Smartcards ähneln Kreditkarten, enthalten jedoch anstelle eines Magnetstreifens einen Mikroprozessor und einen Arbeitsspeicher. Sie können für die Anmeldung bei HCL Notes® eine Smartcard in Verbindung mit Ihrer Benutzer-ID verwenden, vorausgesetzt, auf Ihrem Computer ist ein Smartcard-Lesegerät installiert. Nachdem Ihre Benutzer-ID für die Smartcard-Anmeldung aktiviert ist, werden Sie nicht mehr zur Eingabe Ihres Notes-Kennworts, sondern zu Eingabe Ihrer Smartcard-PIN (Persönliche Identifizierungsnummer) aufgefordert.
Einen neuen Benutzernamen anfordern
Wenn Sie einen neuen Benutzernamen anfordern möchten, zum Beispiel weil Sie geheiratet haben und Ihren Namen ändern möchten, müssen Sie sich an den Administrator wenden.
Ihre Notes®- und Internetnamen
Sie können alle Namen anzeigen, die Sie in Notes® identifizieren.
Mail an den Administrator senden
Auf Server mithilfe von Zertifikaten zugreifen
Ein Zertifikat ist ein elektronischer Stempel, vergleichbar mit einem Stempel in einem Pass, der einem Server bestätigt, dass Sie derjenige sind, für den Sie sich ausgeben. Zertifikate werden in Ihrer Benutzer-ID gespeichert. Wenn Sie Ihre Benutzer-ID von Ihrem Administrator erhalten, enthält diese ein Notes®-Zertifikat. Sie können auch Internetzertifikate verwenden. (Internetzertifikate werden manchmal auch als X.509-Zertifikate bezeichnet.)
Die Zugriffskontrollliste
Jede Datenbank enthält eine Zugriffskontrollliste (ACL), mit der die Zugriffsebene von HCL Notes® bestimmt wird, die Benutzer und Server für eine Datenbank haben. Mit der Zugriffsebene von Benutzern wird festgelegt, welche Tasks die Benutzer in der Datenbank ausführen dürfen. Mit der Zugriffsebene eines Servers wird festgelegt, welche Informationen in der Datenbank der Server replizieren darf.
Zugriff auf lokale Datenbanken einschränken
Wenn Sie die Verschlüsselung für eine lokale Datenbank aktivieren, verschlüsselt HCL Notes® die Datenbank mithilfe Ihres öffentlichen Schlüssels aus Ihrer Benutzer-ID. Dann kann außer Ihnen kein anderer Benutzer die Datenbank entschlüsseln, da Ihre Benutzer-ID den entsprechenden privaten Schlüssel enthält. Die Datenbank kann mit keiner anderen Benutzer-ID geöffnet werden.
Notes-Daten
Sie können den Zugriff auf Anwendungen beschränken, die Sie lokal gespeichert haben, oder ein Dokument in einer Anwendung verschlüsseln.
Andere Personen daran hindern, bestimmte Dokumente zu lesen oder anzuzeigen
Sie können Ihre Dokumente schützen, sodass nur Sie und die von Ihnen bestimmten Personen diese lesen können, und zwar auch dann, wenn andere Personen Zugriff die Datenbank haben, in der Ihre Dokumente gespeichert sind.
Dokumente mithilfe geheimer Schlüssel verschlüsseln
Mit einem geheimen Verschlüsselungsschlüssel, der in Ihrer Benutzer-ID gespeichert ist, können Sie ein Dokument verschlüsseln, das Sie in eine öffentliche Datenbank stellen, vorausgesetzt, das Dokument enthält verschlüsselbare Felder.
So verwendet Notes® öffentliche und private Schlüssel für das Verschlüsseln und Signieren von Mail
HCL Notes® verwendet einen Satz aus einem öffentlichem und einem privatem Schlüssel zum Verschlüsseln und Entschlüsseln von Daten sowie zum Validieren digitaler Signaturen. Es besteht ein Bezug zwischen dem in einem Satz enthaltenen öffentlichen und dem privaten Schlüssel. Außerdem sind diese Schlüssel in Ihrer Benutzer-ID eindeutig. Ihr öffentlicher Schlüssel ist in Ihrem Notes-Zertifikat gespeichert. Ihr Zertifikat ist in Ihrer Benutzer-ID und im HCLDomino®-Verzeichnis gespeichert. Ihr privater Schlüssel ist nur in Ihrer Benutzer-ID gespeichert.
Ausführungszugriff mit der Ausführungskontrollliste einschränken
Sie können Ihre Workstation schützen, indem Sie unterschiedliche Ausführungszugriffstypen für verschiedene Benutzer oder Zertifizierer der Organisation angeben, die HCL Notes®-Scripts und Formeln ausführen. So können Sie beispielsweise Ihrem HCL Domino®-Administrator alle Ausführungszugriffstypen zuweisen, jedoch keinen Ausführungszugriff für nichtsignierte Scripts oder Formeln gewähren.
POP3-, IMAP- oder LDAP-Konten schützen
HCL Notes® unterstützt Secure Sockets Layer (SSL), wodurch die Kommunikation für Ihre POP3-, IMAP- oder LDAP-Konten sicher wird. SSL verschlüsselt die Daten, die zwischen Ihrem Notes-Client und dem Server, den Sie für Ihr Konto angeben, übertragen werden. Notes unterstützt SSL-Versionen 2.0 und 3.0. Standardmäßig verhandelt Notes, welche SSL-Version am besten mit einem bestimmten Server verwendet wird.
Signierte Plug-ins
Ihr Administrator hat möglicherweise Plug-ins ausgewählt. die automatisch mit Ihrer Client-Software installiert werden. Diese Plug-ins sind mit einem von Ihrem Client als vertrauenswürdig eingestuften Zertifikat signiert und geprüft, dass die enthaltenen Daten nicht beschädigt sind. Auf diese Weise signierte Plug-ins können dann installiert werden, ohne dass Sie zur Bestätigung aufgefordert werden.
Die Widgets- und Live-Text-Funktionalität ermöglicht es Endbenutzern, Live-Text in einem Dokument (einschließlich Mail) zu sehen und damit zu arbeiten. Dazu verwenden sie eigens für sie erstellte Widgets (.XML-Dateien). Hauptbenutzer und Administratoren können Widgets erstellen und bearbeiten und diese für Benutzer bereitstellen, um Notes®-Masken, -Ansichten, -XPages oder -Dokumente oder Verbundanwendungen oder Dienste von Fremdanbietern wie Webseiten, Feeds oder Google Gadget™einzubinden oder automatisch ein spezifisches Client-Plug-in für Notes-Benutzer zu installieren oder zu aktualisieren.
Erste Schritte mit Widgets und Live-Text
Widgets und Live-Text wurde für drei Benutzertypen entwickelt -- Endbenutzer, Hauptbenutzer und Anwendungsentwickler sowie Notes-Administratoren. Über Richtlinien und Vorgaben werden die verschiedenen Zugriffsebenen gesteuert. Rollen überschneiden sich häufig. Ein Hauptbenutzer wird Widgets erstellen und für Endbenutzer bereitstellen, während Endbenutzer die für sie erstellten Widgets verwenden, jedoch keine eigenen erstellen.
Mit Widgets und Live-Text arbeiten – Endbenutzer
Wenn Sie ein Widgets- und Live-Text-Endbenutzer sind, der nicht über die Berechtigung zum Erstellen von Widgets oder zum Zugreifen auf den Katalog verfügt, können Sie in Ihrem aktiven Dokument eine Aktion auf Live-Text ausführen oder auf ein installiertes Widget doppelklicken, um eine Aktion zu starten. Abhängig von den Richtlinien- und Vorgabeneinstellungen können Sie auch andere Aufgaben ausführen, z. B. neue Widgets der Clientseitenleiste oder dem Seitenleistenfenster „Eigene Widgets“ hinzufügen.
Erweiterte Themen zu Widgets und Live-Text – Hauptbenutzer oder Anwendungsentwickler
Sie können Notes®- und webbasierte XML-Erweiterungen (Widgets) erstellen und bearbeiten und diese Widgets in einem zentralen Widgetkatalog zur Verfügung stellen.
Zugriffskontrollliste muss mindestens einen Manager enthalten
Eine Kopie dieser Nachricht wurde an <Anzahl> Empfänger gesendet, aber das Internet-Format dieser Nachricht wurde nicht an die folgenden <Anzahl> Empfänger gesendet: <Adresse>
In der Anwendung „Kontakte“ (names.nsf) fehlt eine benötigte Ansicht
Ein Java™-Applet versucht, folgende Aktion auszuführen, die Ihrem Sicherheitsprofil zuwiderläuft
Beim Laden einer Seite ist ein Javascript-Fehler aufgetreten
Dürfen Administratoren dieses Arbeitsumgebungsdokument mit den Einstellungen aktualisieren, die auf Ihrem Mail-Server gespeichert sind?
Beim Versuch, ein oder mehrere Domino-Verzeichnisse oder Adressbücher zu öffnen, ist ein Fehler aufgetreten. Vergewissern Sie sich, dass Sie Adressbücher im gültigen Format verwenden.
Eine weitere Kopie dieses Dokuments wurde gespeichert, während Sie das Dokument bearbeiteten. Sollen Ihre Änderungen auch als Konfliktdokument gespeichert werden?
Das Archivieren ist durch eine von einem Administrator festgelegte Richtlinie nicht freigegeben
Möchten Sie den Lesezeichenordner und dessen Inhalt wirklich entfernen?
Anhang wurde seit der Signierung geändert oder beschädigt
Versuch, den Ordner zu wechseln; kein Ordner angegeben.
Versuch, den Navigator zu wechseln; kein Navigator angegeben.
Versuch, die Ansicht zu wechseln; keine Ansicht angegeben.
Bevor Sie Ihre Maildatei verwenden können, müssen Sie mit „Datei - Replizierung - Replizieren“ Ihren Mail-Server veranlassen, die Maildatei zu initialisieren.
Text kann nicht in eine Zahl umgesetzt werden
Der angegebene Befehl kann nicht ausgeführt werden
Aus verbundenen Zellen können keine Zeilen oder Spalten gelöscht werden
Vorgabemaske nicht gefunden
Domäne für <Name> wurde nicht gefunden
Maske nicht gefunden: <Maskenname>
Bitmap kann nicht gespeichert werden
Datei kann nicht erstellt oder beschrieben werden (Datei oder Platte ist schreibgeschützt)
In Datei kann nicht geschrieben werden (entweder ist diese SCHREIBGESCHÜTZT, es ist kein Platz mehr auf der Platte vorhanden oder diese ist nicht bereit)
Änderungen an diesem Dokument werden nicht gespeichert, da Sie nur über die Berechtigung zum Lesen verfügen
ID-Datei konnte nicht geöffnet werden
Anwendung wird derzeit komprimiert und kann erst wieder benutzt werden, wenn die Komprimierung abgeschlossen ist
Anwendung ist noch nicht vollständig initialisiert. Sie enthält keine Ansichten. Wählen Sie "Datei - Replizierung - Replizieren", um sie zu initialisieren.
Anwendungsobjekt wurde gelöscht
Anwendung ist zu groß geworden; mit „Datei - Replizieren - Neue Replik“ können Sie eine Replik mit höherer Kapazität erstellen.
DDE-Server bestätigt Initialisierung nicht
Fehlernachrichten in Designer
Möchten Sie die Dokumente löschen, die sich derzeit im Ordner „Papierkorb“ des Datenbankanwendungsnamen befinden?
Möchten Sie dieses neue Dokument speichern?
Möchten Sie Ihre Änderungen speichern?
Möchten Sie diese neue Nachricht speichern?
Dokument wurde gelöscht
Nicht übereinstimmende Prüfsummen bei Binärdaten – Anhang möglicherweise beschädigt
Eintrag im Index nicht gefunden
Fehler beim Zugriff auf Datei des Benutzerwörterbuchs
Fehler beim Erstellen der temporären Datei
Fehler beim Öffnen der Zeichenumsetzungsdatei
Fehler beim Öffnen der Wörterbuchdatei
Fehler beim Lesen der Konfigurationsdaten
Datei kann nicht erstellt werden
Datei nicht vorhanden
Dateiname muss relativ zum Datenverzeichnis angegeben werden
Dateiobjekt abgeschnitten – Datei möglicherweise beschädigt
Fehler im Volltextindex; siehe Protokoll für Details
Gruppen können nicht über mehr als <Anzahl> Ebenen verschachtelt sein
Hilfedatenbank wurde nicht gefunden
Hilfetext nicht gefunden
Hilfeansicht wurde nicht gefunden
ID-Datei kann nicht erstellt werden
Wenn Sie Ihren Namen ändern, verlieren Sie alle Zertifikate. Möchten Sie fortfahren?
Unzulässige Verwendung einer Zertifizierer-ID-Datei
Falscher (unärer) Gebrauch eines Operators
Falscher Datentyp für Operator oder @Funktion
Nicht genügend Speicher – Index-Pool ist voll
Nicht genügend Speicher – NSF-Pool ist voll
Nicht genügend Netzwerk- oder Adapterressourcen verfügbar. Sehen Sie in der Netzwerkdokumentation nach, wie die Maximalzahl der Sitzungen erhöht werden kann.
Nicht genügend Netzwerk- oder Adapterressourcen verfügbar. Schlagen Sie in der Netzwerkdokumentation nach, wie diese Ressourcen erhöht werden können.
Internes Problem mit der Netzwerksoftware (oder Hardwarefehler)
Ungültiges Zeichen in Dateiname <Dateiname>
Ungültige Binärdaten – Anhang möglicherweise beschädigt
Ungültiges oder nicht vorhandenes Dokument
Links zu diesem Objekttyp werden auf dieser Plattform nicht unterstützt
Die Mail wurde erfolgreich zur Zustellung übermittelt, aber die Kopie wurde noch nicht in Ihrer Maildatei gespeichert, weil der Server nicht antwortet
Maximale Anzahl der Speichersegmente, die Notes® unterstützen kann, wurde überschritten
NETBIOS nicht geladen oder nicht in Betrieb
Netzwerkadapter nicht installiert oder nicht betriebsbereit
Netzwerkname wird in diesem System bereits benutzt
Netzwerkoperation wurde nicht in angemessener Zeit abgeschlossen; bitte wiederholen.
Keine Adressbuch-Datenbank gefunden
Keine Dokumente in dieser Richtung vorhanden
Kein Dokument ausgewählt. Wählen Sie ein Dokument zur Beantwortung.
Für diese Datenbank ist kein Hilfetext des Typs „Über dieses Dokument“ verfügbar
Für diese Datenbank ist kein Hilfetext des Typs „Verwenden dieses Dokuments“ verfügbar
Keine Namen gefunden, an die die Mail gesendet werden kann
In der Systemregistrierung sind keine OLE-Objekte registriert
Zurzeit ist kein Drucker gewählt
Keine der gewählten Datenbanken hat eine Replik auf dem Server
Kein „SendTo“-Feld im Dokument. Verwenden Sie stattdessen „Weiterleiten“ im Menü „Aktionen“.
Objekt antwortet nicht
Objektanforderung wurde nicht abgeschlossen, weil das Objekt nicht verfügbar ist
Der Objekt-Server konnte das neue Objekt nicht erstellen
OLE kann keinen Speicherbereich für das Objekt anlegen
Nur UMGEBUNG, STANDARD oder FELD kann als Modifikator für := verwendet werden
In dieses Feld kann nur Text eingefügt werden
Wenn Sie noch weitere Fenster in Notes® öffnen, lässt die Arbeitsgeschwindigkeit Ihres Computers stark nach
Datenbank <Datenbankname> auf Server <Servername> endgültig löschen?
Datenbank <Datenbankname> auf Server <Servername> endgültig löschen? Warnung: Wenn Sie „Ja“ wählen, werden die Datenbank und alle zugehörigen Dokumente gelöscht.
Positionieren Sie den Cursor an der gewünschten Einfügestelle im Textfeld
Abfrage ist nicht verständlich
Remote-Pfadname muss relativ zum Data-Verzeichnis sein
Remotesystem antwortet nicht mehr
Remotesystem antwortet nicht
Ausgewählte(s) Element(e) entfernen?
Durch Löschen der Datenbank werden Ihre <Anzahl> privaten Ansichten gelöscht. Trotzdem löschen?
Das Ersetzen einer Datenbankgestaltung ändert alle Ansichten (außer privaten), Masken, Agenten und Felder, damit sie denen in der Schablone entsprechen. Möchten Sie fortfahren?
Replizierung dieser Datenbank ist nicht zulässig
Schnitt, Größe, Stil oder Farbe der ausgewählten Schriftart ist nicht konsistent.
Serverfehler: Nicht genügend Speicher
Serverfehler: Die Signatur auf dem Zertifikat ist ungültig. Details finden Sie im Protokoll.
Einige Vorgaben werden erst wirksam, wenn das Programm das nächste Mal gestartet wird.
Eine Anwendung, mit der dieses Dokument geöffnet werden kann, wurde nicht gefunden.
Sie benötigen Zugriff als Entwickler, um einen Volltextindex zu erstellen oder zu löschen.
Die Zugriffskontrollliste ist voll. Wenn Sie neue Benutzer hinzufügen müssen, setzen Sie bestehende Benutzer in Gruppen auf der Liste.
Die Zertifikate wurden nicht an Sie ausgestellt und können nicht mit Ihrer ID-Datei zusammengeführt werden. Sie wurden ausgestellt an: <Benutzername>
Diese Datenbank kann wegen eines ungültigen Formats (On-Disk Structure) nicht gelesen werden.
Datenbank für Dokumentlink nicht gefunden.
Die ausführbare Programmbibliothek wurde nicht gefunden.
Die erste nach Kategorien sortierte Spalte in dieser Ansicht wird nicht anhand des Feldes „Categories“ sortiert. Wählen Sie über das Menü „Ansicht“ eine andere kategorisierte Ansicht aus.
Die ID-Datei ist eine sichere Kopie und kann nicht für diesen Zweck verwendet werden.
Die ID-Datei ist durch einen anderen Prozess gesperrt. Versuchen Sie es später erneut.
Verlinktes Dokument in der Ansicht nicht gefunden
Der maximale Platz zum Anzeigen von Ansichten, Masken, Agenten und gemeinsamen Feldern wurde für diese Datenbank überschritten. Bitte löschen Sie einiges davon: <Datenbankname>
Der Domino-Server ist kein bekannter TCP/IP-Host.
Die Datei NOTES.INI kann nicht gefunden werden.
Die Anwendung für dieses Objekt unterstützt dieses Format nicht.
Der Remote-Server ist kein bekannter TCP/IP-Host.
Auf dem Remote-TCP/IP-Host läuft der Domino-Server nicht oder der Server ist beschäftigt.
Sie haben den Durchgang über einen Server versucht, der nicht als Durchgangsserver dient.
Die angegebene ID-Datei ist beschädigt oder keine ID-Datei.
Für diese Datenbank sind keine Archivierungseinstellungen aktiviert.
Ihr Arbeitsbereich enthält keine Bibliotheken.
Diese Datenbank kann wegen eines ungültigen Formats (On-Disk Structure) nicht gelesen werden.
Dieses Dokument kann nicht in seinem Originalformat angezeigt werden, da es eine gespeicherte Maske enthält.
Dieses Dokument enthält eine gespeicherte Maske, die Daten enthält, die die Sicherheit Ihres Computers gefährden könnten, wenn Sie das Dokument in seinem Originalformat anzeigen.
Dieses Dokument enthält Links zu externen Objekten. Möchten Sie die Links jetzt aktualisieren?
Dieses Dokument ist schreibgeschützt. Wenn Sie Änderungen an dem OLE-Objekt vornehmen, können diese nicht gespeichert werden.
Dieser Name ist in keinem Verzeichnis vorhanden.
Diese Operation kann nicht rückgängig gemacht werden. Möchten Sie trotzdem fortfahren?
Dies Operation löscht die markierte Arbeitsbereichsseite. Möchten Sie wirklich fortfahren?
Diese Anforderung wird von der Version Ihrer ID-Datei nicht unterstützt. Es ist eine ID-Datei mit einem hierarchischen Namen erforderlich.
Dieses Lesezeichen ist beschädigt. Löschen Sie es und fügen Sie es erneut zu Ihrer Lesezeichenleiste hinzu.
Um eine Grafik zu erstellen, kopieren Sie die Grafik zuerst in die Zwischenablage.
Es wurde kein Pfad zum Server gefunden.
Der Server konnte über keinen Port gefunden werden.
Uhrzeit oder Datum kann nicht interpretiert werden.
DESKTOP6.NDK kann nicht geladen werden. Die Datei ist beschädigt, veraltet oder für ein anderes Betriebssystem gedacht. Soll die Datei gelöscht und ein neuer Desktop erstellt werden?
Das Adressbuch (names.nsf) konnte wegen Fehler < Fehler> nicht geöffnet werden. Die Arbeitsumgebungen können erst verwendet werden, nachdem der Fehler behoben wurde.
Nicht erkannte Zeichen hinter Zahl
Arbeitsumgebungen konnten nicht erstellt werden, da in <NAMES.NSF> eine Ansicht fehlt. Ersetzen Sie die Gestaltung anhand der Adressbuchschablone. Nach der Aktualisierung der Gestaltung werden die Vorgabe-Arbeitsumgebungen nach einem Neustart von Notes erstellt.
Verbindung zum LDAP-Server konnte nicht hergestellt werden.
Sie und der Unterzeichner haben keine gemeinsamen Zertifikate; der Unterzeichner kann nicht als vertrauenswürdig angesehen werden.
Sie sind nicht zum Zugriff auf diese Datenbank berechtigt.
Sie sind nicht zum Erstellen neuer Datenbanken auf diesem Server <Servername> berechtigt.
Sie sind nicht zum Löschen dieser Datenbank berechtigt.
Sie sind nicht zur Durchführung dieser Operation berechtigt: <Servername> <Dateiname>
Sie sind nicht berechtigt, diesen Server zu benutzen.
Sie können nur ausgewählten Text ändern. Kein Text ausgewählt.
Sie können eine Datenbank nicht öffnen.
Sie haben keine Maildatei angegeben. Verwenden Sie „Datei - Mobil - Current® Arbeitsumgebung bearbeiten ... “, um dies nachzuholen.
Sie haben keine Maildatei bzw. keinen Mail-Server angegeben. Verwenden Sie „Datei - Mobil - Current® Arbeitsumgebung bearbeiten ... “, um dies nachzuholen.
Sie haben ausgehende Mail anstehen. Möchten Sie sie jetzt übertragen?
Sie müssen zuerst Ihre Maildatei „Name der Datenbankdatei“ zu … hinzufügen. Notes®
Ihre Änderung an der Liste der lokalen Adressbücher tritt erst in Kraft, wenn Sie Notes neu starten.
Ihre Datenbankberechtigungen wurden geändert. Ihre Ungelesen-Markierungen spiegeln Ihre neuen Berechtigungen nicht wider.
Ihre ID-Datei ist beschädigt oder keine ID-Datei.
Ihre ID ist nicht für den Zugriff auf den Server zertifiziert.
Ihr Name ist für den Zugriff auf die Datenbank aufgeführt, jedoch unter einer anderen ID.
Ihr Komprimierungsanforderung für diese Datenbank wird jetzt auf dem Server ausgeführt.
Die Datei <Dateiname> ist bereits vorhanden. Möchten Sie sie ersetzen?
<Name> wurde in keinem Adressbuch gefunden. Wählen Sie „OK“, um Empfänger zu überspringen, oder „Abbrechen“.
Bemerkungen